Shakespeare’s Globe: Theater und Museum in London

Das Globe Theater in London ist bekannt geworden durch die Aufführungen von William Shakespeare. Mit seiner Schauspieltruppe führte er hier fast alle seine Stücke auf. Das Theater war jedoch nicht immer so beliebt wie heute.


Das Globe Theater wurde 1599 in Londons damaligem Vergnügungszentrum in Bankside an der Themse erbaut. Hier war es neben dem The Swan, The Rose, The Fortune und The Hope zwar nicht das einzige Theater, aber das erfolgreichste. Lord Chamberlain’s Men, eine Schauspielgruppe zu der auch Shakespeare gehörte, erbaute das Theater.

Interaktion im Globe Theater

Im Globe Theater konnten sich über 3000 Menschen die Aufführungen anschauen. Obwohl anschauen nicht das richtige Wort ist, denn in dieser Zeit war es üblich, dass die Zuschauer mit den Schauspielern interagierten und ihre Meinung über das Schauspiel durch Zurufe oder Geräusche bekundeten.

Auch heute ist es im neuen Globe Theater wieder ausdrücklich erwünscht, nicht nur Zuschauer zu sein, sondern durch Zischen oder Buhrufe mit den Schauspielern in Kontakt zu treten.

Die Aufführungen wurden mit aufwendigen Kostümen und Musik so realistisch wie möglich gestaltet. So kam es dazu, dass 1613 ein Kanonenfeuer das Strohdach in Brand setzte.

Globe Theater: Abriss und Wiederaufbau

Im 17. Jahrundert waren die Puritaner in England an der Macht. Die christliche Lehre des Puritanismus sieht in allen weltlichen Vergnügungen den Teufel und sieht eine Abkehr von diesen vor. 1642 wurde das Globe Theater deshalb geschlossen und 1644 wurde es ganz abgerissen.

Erst 1997 wurde es wieder eröffnet, womit London eine weitere Sehenswürdigkeit bekam. Das Globe Theater wurde nach historischen Abbildungen und Dokumenten als runder dreistöckiger Holzbau rekonstruiert. Heute ist es wieder beliebt und im Nebenbau, dem Besucherzentrum kann man sich über die Geschichte des Globe Theaters informieren.Similar Posts:

    None Found

Hinterlasse einen kommentar